www.lebenundwandel.de

WillkommensRaum

 

„Ich wünsche mir Räume in denen der Mensch sichtbar und
  Raum² für Entwicklung und Wandel möglich ist.“

„Ich wünsche mir LebensRäume, die natürlich sind und Raum² geben – Gast zu sein.“
 

GeoKultur live – eine Kultur, des achtsamen Miteinander von Mensch – Erde – Kosmos.

„Ich sehe dich – mit allem was  Du bist“

Die Natur

Die Natur hat Ihren Raum² verbunden mit dem ureigenen Ausdruck.

Sie zeigt auf wunderbare Weise ihre Schönheit und Einzigartigkeit.

Die immerwährenden Zyklen, die sich in den Jahreszeiten, der Wiederkehr von Ebbe und Flut und den Mond- und Sonnenphasen zeigen, geben uns Halt. Sie spiegeln Wandel und Entwicklung in ihrer Natürlichkeit.

 

Der Mensch

Das Bedürfnis nach Selbstausdruck kann eines von den  Grundbedürfnissen der Menschen sein.

Manchmal ist dieses auch verbunden mit dem Bedürfnis nach Authenzität und Wahrhaftigkeit.

Als Menschen werden wir in der Begegnung mit anderen sichtbar. Durch unser Fühlen drückt sich ein wichtiger Teil des Mensch sein aus.

 

"Jeder Tag ist ein neuer Anfang"

George Eliot

"Mach Dir Dein Projekt"

 

Wolltest du schon immer mal Entdecker oder Forscher sein? Wünscht dir von Herzen mehr Lebendigkeit und Lebensfreude? Hast du ein Gefühl in dir,
das noch etwas unentdeckt ist?


 


Der Herbst, mit seiner Kraft noch einmal alles zu geben, ist eine wunderbare Zeit mit deinem Projekt zu starten.

Du gehst in die Wirksamkeit für dein Leben. Dabei entdeckst Du Deinen ureignen Ausdruck und Deine Kreativität. Du nimmst eine Spur für Deine Lebensthemen auf und kommst ins TUN.

Lass Dich überraschen und finden, erlebe Magie, die dein Leben nachhaltig verändert.

 

Möchtest du mehr darüber erfahren?


WillkommensRaum

Über mich
Meine Vision


ProjektRaum

Geokultur

 


DialogRaum

Beiträge



ProzessRaum

Grundlagen für meine Arbeit


LebensRaum

Natur und Wandel
WohnenundWandel

Vergänglichkeit

Lass dich verführen und gebe dich dem hin, was die Natur uns in diesem Augenblick schenkt, auch wenn das Bild der Vollkommenheit nur noch in der Erinnerung festhängt.

Zeit für die Burg Tannroda

Es ist erstaunlich, was wir spürten, als wir achtsam mit der Frage „Was will der Ort?“ über das Gelände streiften. Die Sinne schärften sich auf das Unbewusste und Energetische.

Ode an das Leben

Vorweg ein Wort. Das ich diese Zeilen geschrieben habe, ist Laya zu verdanken. Ihr wunderbarer Schreibimpuls Kurs, hat die Worte aus mir herausgelockt. Ich bin überrascht und verwundert. Wollte ich das wirklich?