Tanz und Stille

Höre ich Musik... öffnet sich der Raum zum Tanzen.

„Freies, bewusstes Tanzen – körperlich und seelisch
ein tiefes Erleben und eine unververgessliche Erfahrung.“

" Bewegung ist meine Medizin, meine Meditation, meine Übung. Wir wurden geboren, um uns zu bewegen. Unsere Seelen sind Tänzer. Keine Anstrengung, keine Bewertung, reine Energie des Moments. "
Gabrielle Roth

Im Tanzen loslassen, sich selbst näher kommen, sich spüren…
Die Wahrnehmung des eigenen Körper wieder zu entdecken, achtsam und liebevoll.  Erkennen – wie viel Raum der Körper braucht und wie er sich ausdehnt. Sich mit anderen an begegnen, sich selbst begegnen. Blockaden spüren. Kraft und Leichtigkeit erfahren. Das sind nur einige Aspekte.
Tanzen als Möglichkeit, sich selbst wieder auf die Spur zu kommen, ohne darüber nachzudenken. Es unterstüzt, sich weiter zu öffnen und mehr Freiheit zu gestatten. Im Verlauf des Tanzens – Raum für das eigene Ausprobieren und Erforschen zu haben, also frei zu Tanzen, ist eine Überraschung. Der Atem und der Körper, begleiten. Besonders intensiv lässt sich am Ende noch einmal nachspüren, wenn der Körper Musik oder in der Stille nach schwingt.

" Warte nicht, fange einfach an zu Tanzen, selbst wenn du nicht die richtigen Schritte kennst. Ich sage einfach nur, Tanzen ist eine Haltung, sogar wenn du die richtigen Schritte nicht kennst, kannst du tanzen. Wenn du tanzt, wen kümmern dabei die richtigen Schritte, das Tanzen in sich selbst ist genug. Es ist ein überfließen deiner Energie. Tanzen sollte nicht ein Teil deines Lebens sein, sondern dein ganzes Leben sollte ein Tanz sein. "
Osho

Tanzen – um in Bewegung und innere Freiheit zu kommen.

„Lasst uns miteinander tanzen.“